Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Dienst

Artikel 1 - Begriffsbestimmungen

Im Folgenden bezeichnen wir :

- 'Website' oder 'Dienst': die Website http://www.apolearn.com und alle ihre Seiten.

- 'Produkte': die Gesamtheit der (immateriellen) Dienstleistungen, die auf der Website gekauft oder abonniert werden können.

- 'Herausgeber': Die juristische oder natürliche Person, die für die Herausgabe und den Inhalt der Website verantwortlich ist.

- 'Nutzer': Der Internetnutzer, der die Website oder eines ihrer Produkte nutzt. Und 'Kunde' der Internetnutzer, der einen Kauf einer Dienstleistung auf der Website tätigt.

Artikel 2 - Durch das Gesetz über das Vertrauen in die digitale Wirtschaft vorgeschriebene Angaben und Zweck der Website.

Diese Seite wird von Apolearn SAS herausgegeben.

Die rechtlichen Informationen über den Host und den Herausgeber der Website, einschließlich der Kontaktdaten und eventueller Angaben zu Kapital und Registrierung, sind im Impressum dieser Website enthalten. Informationen über die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten (Richtlinien und Erklärung) finden Sie in der Datenschutzrichtlinie dieser Website.

Der Zweck dieser Website wird als "Online-Lernplattform" bestimmt.

Die Website ist für alle Internetnutzer frei und kostenlos zugänglich. Der Erwerb einer Ware oder einer Dienstleistung, die Einrichtung eines Mitgliederbereichs oder ganz allgemein das Surfen auf der Website setzt voraus, dass der Internetnutzer die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer Gesamtheit akzeptiert und gleichzeitig anerkennt, dass er sie vollständig zur Kenntnis genommen hat. Diese Annahme besteht darin, dass der Internetnutzer das Kästchen ankreuzt, das dem Satz entspricht, mit dem er die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert, z. B. mit dem Vermerk "Ich erkenne an, dass ich alle allgemeinen Geschäftsbedingungen der Website gelesen und akzeptiert habe". Das Ankreuzen dieses Kästchens wird als gleichwertig mit einer handschriftlichen Unterschrift des Internetnutzers angesehen. Der Internetnutzer erkennt den Beweiswert der automatischen Aufzeichnungssysteme des Herausgebers der vorliegenden Website an und verzichtet, sofern er keinen Gegenbeweis erbringen kann, darauf, diese im Streitfall anzufechten.

Die Annahme dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen setzt voraus, dass die Nutzer über die dafür erforderliche Rechtsfähigkeit verfügen. Wenn der Nutzer minderjährig ist oder nicht über diese Rechtsfähigkeit verfügt, erklärt er, dass er die Zustimmung eines Vormunds, Kurators oder gesetzlichen Vertreters hat.

Artikel 3 - Merkmale der angebotenen Dienste

Die angebotenen Dienstleistungen und Produkte sind diejenigen, die in dem auf der Website veröffentlichten Katalog aufgeführt sind. Jedes Produkt oder jede Dienstleistung wird von einer Beschreibung begleitet, die vom Herausgeber der Website erstellt wurde. Die Produktfotografien im Katalog geben ein getreues Bild der angebotenen Produkte und Dienstleistungen wieder, sind aber nicht vertraglich bindend, da sie keine perfekte Ähnlichkeit gewährleisten können oder der Service Entwicklungen unterworfen sein kann. Der Helpdesk dieser Website ist per E-Mail unter folgender Adresse erreichbar: support@apolearn.com oder per Post an die im Impressum angegebene Adresse, wobei sich der Herausgeber in diesem Fall verpflichtet, innerhalb von 7 Tagen eine Antwort zu geben.

Artikel 4 - Gebühren

Die im Katalog angegebenen Preise sind in Euro ohne Steuern (HT) zu verstehen.

Apolearn behält sich das Recht vor, jede Änderung des Mehrwertsteuersatzes auf den Preis der Produkte oder Dienstleistungen umzulegen. Der Herausgeber behält sich auch das Recht vor, seine Preise jederzeit zu ändern. Dennoch ist der Preis, der am Tag der Bestellung im Katalog aufgeführt ist, der einzige, der für den Käufer gilt.

Artikel 5 - Mitglieder- oder Nutzerbereich

Der auf der Website registrierte Nutzer (Mitglied) hat die Möglichkeit, auf die Website zuzugreifen, indem er sich mit seinen Zugangsdaten (bei der Registrierung festgelegte E-Mail-Adresse und Passwort) einloggt und Systeme wie Drittanbieter-Login-Buttons von sozialen Netzwerken verwendet. Der Nutzer ist voll verantwortlich für den Schutz des von ihm gewählten Passworts. Er wird ermutigt, komplexe Passwörter zu verwenden. Falls das Mitglied sein Passwort vergessen hat, hat es die Möglichkeit, ein neues Passwort zu generieren. Dieses Passwort stellt die Garantie für die Vertraulichkeit der in seiner Rubrik "Mein Konto" enthaltenen Informationen dar und der Nutzer darf es daher nicht an Dritte weitergeben oder ihnen mitteilen. Andernfalls kann der Herausgeber der Website nicht für unbefugte Zugriffe auf das Konto eines Nutzers haftbar gemacht werden.

Die Einrichtung eines persönlichen Bereichs ist eine unabdingbare Voraussetzung für jedes Abonnement oder jeden Beitrag des Mitglieds auf dieser Website. Zu diesem Zweck wird das Mitglied aufgefordert, eine Reihe von persönlichen Informationen anzugeben. Das Mitglied verpflichtet sich, wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Die Erhebung der Daten dient der Einrichtung eines "Mitgliedskontos". Dieses Konto ermöglicht es dem Mitglied, die auf der Website erworbenen Produkte und die Abonnements, die es besitzt, einzusehen. Die Seiten, die sich auf die Mitgliedskonten beziehen, können vom Inhaber des betreffenden Kontos frei ausgedruckt werden, stellen aber keinesfalls einen Beweis dar, sondern haben nur informativen Charakter, um eine effiziente Verwaltung der Abonnements und der eventuellen Beiträge des Mitglieds zu gewährleisten.

Der Herausgeber behält sich das ausschließliche Recht vor, das Konto eines Mitglieds zu löschen, das gegen die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen hat (insbesondere, aber nicht ausschließlich, wenn das Mitglied wissentlich falsche Informationen bei der Anmeldung und/oder der Einrichtung seines persönlichen Bereichs angegeben hat) oder wenn das Konto seit mindestens einem Jahr inaktiv ist. Eine solche Löschung stellt keinen Schaden für das ausgeschlossene Mitglied dar, das keinen Anspruch auf Entschädigung aus diesem Grund hat. Der Ausschluss schließt nicht die Möglichkeit des Publishers aus, rechtliche Schritte gegen das Mitglied einzuleiten, wenn die Fakten dies rechtfertigen.

Artikel 6 - Haftungsausschluss des Verlegers im Rahmen der Erfüllung dieses Vertrags.

Sollte der Zugang zur Website aufgrund von technischen Problemen oder Problemen jeglicher Art nicht möglich sein, kann sich der Nutzer nicht auf einen Schaden berufen und hat keinen Anspruch auf Entschädigung. Die Nichtverfügbarkeit eines oder mehrerer Produkte, auch über einen längeren Zeitraum und ohne jede einschränkende Dauer, stellt keinen Schaden für die Internetnutzer dar und begründet keinen Anspruch auf Schadensersatz seitens der Website oder ihres Herausgebers. Die Fotografien und Abbildungen der auf der Website vorgestellten Produkte sind nicht vertraglich bindend. Der Herausgeber dieser Website kann daher nicht haftbar gemacht werden, wenn die Eigenschaften der Objekte von den Abbildungen auf der Website abweichen oder wenn die Abbildungen fehlerhaft oder unvollständig sind.

Der Herausgeber dieser Website kann nicht haftbar gemacht werden, wenn der Inhalt dieser Websites gegen geltende Gesetze verstößt. Ebenso wenig kann der Herausgeber der vorliegenden Website haftbar gemacht werden, wenn der Besuch einer dieser Websites durch den Internetnutzer zu einem Schaden führt.

Artikel 7 - Geistige Eigentumsrechte an den auf dieser Website veröffentlichten Elementen

Alle Elemente der vorliegenden Website gehören dem Herausgeber oder einem beauftragten Dritten oder werden vom Herausgeber auf der Website mit der Genehmigung ihres Eigentümers verwendet. Das Kopieren von Logos, Texten, Bildern oder Videos, ohne dass diese Aufzählung erschöpfend ist, ist strengstens untersagt und stellt eine Fälschung dar. Jedes Mitglied, das sich einer Fälschung schuldig macht, kann sein Konto ohne Vorankündigung und ohne Entschädigung löschen lassen, ohne dass ihm aus dieser Löschung ein Schaden entsteht, unbeschadet eventueller späterer rechtlicher Schritte gegen ihn auf Initiative des Herausgebers dieser Website oder seines Bevollmächtigten.

Artikel 8 - Beitrag der Internetnutzer zum Inhalt der Website

Den Internetnutzern wird die Möglichkeit geboten, zum Inhalt dieser Website beizutragen, z. B. durch die Veröffentlichung von Kommentaren. Die Beitragsschreiber werden darüber informiert, dass der Herausgeber der Website, gegebenenfalls vertreten durch die Moderatoren, sich dafür entscheiden kann, den Beitrag des betreffenden Kommentars in den Newslettern dieser Website und auf den Websites aller seiner Partner zu veröffentlichen, wobei der Herausgeber das Pseudonym des Beitragsschreibers nennen muss. Der Beitragsersteller verzichtet also zugunsten des Herausgebers der Seite auf seine Rechte am Inhalt der Beiträge für jegliche Verbreitung oder Nutzung, auch kommerzieller Art, auf dem Trägermedium Internet, dies natürlich immer unter Wahrung der Urheberschaft des Verfassers des Beitrags.

Artikel 9 - Marken

Die auf der Website enthaltenen Marken und Logos sind von Apolearn oder eventuell von einem ihrer Partner eingetragen. Jede Person, die ihre Darstellungen, Reproduktionen, Verschachtelungen, Verbreitungen und Weiterverbreitungen vornimmt, unterliegt den in den Artikeln L.713-2 ff. des Gesetzes über das geistige Eigentum vorgesehenen Sanktionen.

Artikel 10 - Haftungsbeschränkung

Der Herausgeber der Website ist insbesondere beim Online-Verkaufsprozess nur durch eine Mittelverpflichtung gebunden; er kann nicht für Schäden haftbar gemacht werden, die sich aus der Nutzung des Internets ergeben, wie z. B. Datenverlust, Eindringen, Viren, Ausfall des Dienstes oder andere.

Apolearn kann nicht für die Nichterfüllung des abgeschlossenen Vertrages verantwortlich gemacht werden, die auf das Eintreten eines Ereignisses höherer Gewalt zurückzuführen ist, insbesondere im Falle eines vollständigen oder teilweisen Streiks externer Dienste oder von Katastrophen, die durch Überschwemmungen oder Brände verursacht werden. In Bezug auf die gekauften Produkte haftet der Herausgeber nicht für indirekte Schäden, die sich aus den vorliegenden Bedingungen ergeben, Betriebsverluste, entgangene Gewinne, Schäden oder Kosten, die entstehen können. Der Nutzer trägt die alleinige Verantwortung für die Auswahl und den Erwerb eines Produkts.

Der Nutzer räumt ausdrücklich ein, dass er die Website auf eigenes Risiko und unter seiner alleinigen Verantwortung nutzt. Die Website stellt dem Nutzer Informationen zu Informationszwecken zur Verfügung, wobei Unvollkommenheiten, Fehler, Auslassungen, Ungenauigkeiten und andere Ambivalenzen vorkommen können. In jedem Fall kann der Herausgeber in keinem Fall haftbar gemacht werden :

- direkte oder indirekte Schäden, insbesondere Gewinnverluste, entgangene Gewinne, Kunden- und Datenverluste, die sich unter anderem aus der Nutzung der Website oder der Unmöglichkeit ihrer Nutzung ergeben können;

- einer Fehlfunktion, einer Nichtverfügbarkeit des Zugangs, einer falschen Verwendung, einer falschen Konfiguration des Computers des Nutzers oder der Verwendung eines vom Nutzer wenig genutzten Browsers;

- dem Inhalt von Werbung und anderen externen Links oder Quellen, auf die der Nutzer von der Seite aus zugreifen kann

Artikel 11 - Zugang zur Website

Der Herausgeber der Website kann nicht für eine technische Nichtverfügbarkeit der Verbindung haftbar gemacht werden, unabhängig davon, ob diese insbesondere auf höhere Gewalt, Wartung, Aktualisierung oder Änderung der Website, Eingriffe des Hosters, interne oder externe Streiks, Netzwerkausfälle, Stromausfälle oder eine falsche Konfiguration oder Nutzung des Computers des Nutzers zurückzuführen ist.

Artikel 12 - Schließung eines Kontos

Jedem Mitglied der Website steht es frei, sein Konto zu schließen. Hierzu muss das Mitglied eine E-Mail an die Website senden, in der es angibt, dass es sein Konto löschen möchte. Die Wiederherstellung seiner Daten durch das Mitglied ist unter den Bedingungen möglich, die im Abschnitt dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen über die Wiederherstellung von Daten angegeben sind.

Artikel 13 - Anwendbares Recht und Schlichtung

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen unterliegen der Anwendung des französischen Rechts. Sie können jederzeit vom Herausgeber der Website oder seinem Bevollmächtigten geändert werden. Die für den Nutzer geltenden allgemeinen Geschäftsbedingungen sind diejenigen, die am Tag seiner Anmeldung für einen Dienst auf dieser Website in Kraft sind. Der Herausgeber der Website verpflichtet sich, die alten Versionen der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Falle von Änderungen aufzubewahren und sie jedem Nutzer auf Anfrage zukommen zu lassen. Vorbehaltlich der Bestimmungen der öffentlichen Ordnung können alle Streitigkeiten, die im Rahmen der Ausführung der vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen auftreten könnten, vor jeder gerichtlichen Klage dem Herausgeber der Website zur gütlichen Einigung vorgelegt werden. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Anträge auf gütliche Einigung die Fristen für die Einleitung von Gerichtsverfahren nicht aussetzen. Vorbehaltlich anders lautender Bestimmungen, die der öffentlichen Ordnung unterliegen, sind für alle gerichtlichen Klagen im Zusammenhang mit der Erfüllung des vorliegenden Vertrags die Gerichte im Zuständigkeitsbereich des angerufenen Berufungsgerichts zuständig.

Artikel 14 - Verwendung von Cookies

Ein "Cookie" ermöglicht die Identifizierung des Nutzers einer Website, die Personalisierung seines Besuchs der Website und die Beschleunigung der Anzeige der Website durch die Speicherung einer Datendatei auf seinem Computer. Die Website kann "Cookies" hauptsächlich verwenden, um 1) Navigationsstatistiken zu erhalten, um die Erfahrung des Nutzers zu verbessern, und 2) den Zugang zu einem Mitgliedskonto und zu Inhalten zu ermöglichen, die ohne Anmeldung nicht zugänglich sind. Der Nutzer bestätigt, dass er über diese Praxis informiert ist und ermächtigt den Herausgeber der Website, sie zu verwenden. Der Herausgeber verpflichtet sich, den Inhalt dieser "Cookies" niemals an Dritte weiterzugeben, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben. Der Nutzer kann die Speicherung von "Cookies" ablehnen oder seinen Browser so einstellen, dass er vor der Annahme von "Cookies" gewarnt wird. Dazu muss der Nutzer seinen Browser entsprechend einstellen:

- Für Internet Explorer: http: //windows.microsoft.com/fr-FR/windows-vista/Block-or-allow-cookies

- Für Safari: https://support.apple.com/fr-fr/ht1677 - Für Google Chrome: https: //support.google.com/chrome/answer/95647?hl=fr&hlrm=en&safe=on

- Für Firefox: https: //support.mozilla.org/fr/kb/activer-desactiver-cookies

- Für Opera: http://help.opera.com/Windows/10.20/fr/cookies.html

Artikel 15 - Modalitäten für die Anmeldung zum Dienst und Beschreibung des Kaufprozesses

Im Folgenden wird das immaterielle Objekt (z. B. eine Seite oder ein Teil einer Seite der Website), das alle vom Nutzer für einen Kauf oder ein Abonnement ausgewählten Produkte zusammenfasst, als "Warenkorb" definiert.

Sobald der Internetnutzer der Meinung ist, dass er alle Produkte, die er kaufen möchte, ausgewählt und in seinen Warenkorb gelegt hat, hat er die Möglichkeit, zur Bestätigung seiner Bestellung eine Zusammenfassungsseite aufzurufen, auf der ihm die Eigenschaften (insbesondere der Umfang und eventuelle Optionen) der bestellten Produkte sowie deren Einzelpreis oder der Abonnementpreis je nach Art der Preisgestaltung des Dienstes mitgeteilt werden.

Wenn der Nutzer seine Bestellung bestätigen möchte, muss er das Kästchen zur Bestätigung der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen ankreuzen und auf die Schaltfläche "Bestätigen" klicken. Der Nutzer wird dann aufgefordert, die Felder eines Bestellformulars auszufüllen, indem er eine Reihe von persönlichen Daten über sich selbst angibt, die für die ordnungsgemäße Abwicklung der Bestellung erforderlich sind.

Sobald der Nutzer dieses Bestellformular bestätigt hat, wird er auf die Online-Zahlungsschnittstelle weitergeleitet, auf der er seine Zahlung mit den im dedizierten Abschnitt der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen angegebenen Zahlungsmitteln vornehmen kann, oder er hat Zugang zum Bestellformular, das gegebenenfalls erforderlich ist, um einen Scheck zu schicken.

Nach einigen Augenblicken erhält der Nutzer eine E-Mail zur Bestätigung der Bestellung, in der er an den Inhalt der Bestellung und den Preis erinnert wird.

Artikel 16 - Informationen über die Zahlung

Der Internetnutzer kann auf dieser Website eine Bestellung aufgeben und seine Zahlung per Kreditkarte vornehmen. Zahlungen per Kreditkarte erfolgen über gesicherte Transaktionen, die von einem Anbieter von Online-Zahlungsplattformen bereitgestellt werden. Die Zahlung erfolgt direkt zwischen den Händen der Bank oder des Zahlungsdienstleisters, die/der die Zahlung des Kunden erhält. Bei Zahlung per Scheck oder Banküberweisung beginnen die im nachstehenden Artikel festgelegten Bereitstellungsfristen erst ab dem Datum des tatsächlichen Zahlungseingangs beim Verkäufer zu laufen, wobei der Verkäufer dies mit allen Mitteln nachweisen kann.

Artikel 17 - Bereitstellung

Die Bereitstellung der Dienstleistung (anders genannt ihre Lieferung) erfolgt sofort oder erfordert eine kurze Frist. Diese Frist kann jedoch 7 Tage nicht überschreiten.Jede Reklamation, die nicht gemäß den im entsprechenden Abschnitt der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen definierten Regeln und innerhalb der vorgeschriebenen Fristen erfolgt, kann nicht berücksichtigt werden und entbindet die Firma Apolearn von jeglicher Verantwortung gegenüber dem Käufer. Nach Erhalt einer gültigen Reklamation wird die Firma Apolearn dem Käufer per E-Mail, Fax oder Telefon die Modalitäten der Rückerstattung oder der Änderung der Bestellung mitteilen.

Artikel 18 - Kündigung

In Übereinstimmung mit Artikel L.221-28 des Verbrauchergesetzbuches, Apolearn stellt den Zugang zu einem Online-Tool zur Verfügung, mit anfänglicher und/oder regelmäßiger Rechnungsstellung gemäß den Modalitäten, die im Abschnitt, der die Bedingungen für den Zugang zur Software der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen präzisiert, angegeben sind, ist die Seite für den Widerruf berechtigt, aber dieser kann nicht zur Rückerstattung der bereits gezahlten Summe für den bereits abgelaufenen Zeitraum führen. Es wird sich also um eine Kündigung handeln, bei der der Vertrag und damit auch zukünftige Regelungen aufgehoben werden. Und die Annahme dieser Bedingungen führt zur Annahme des Verlusts des gesetzlichen Widerrufsrechts, das im oben genannten Artikel festgelegt ist. Sollte eine der Parteien (Kunde oder Herausgeber der Website) ihren vertraglichen Verpflichtungen nicht nachkommen, kann der Vertrag von Rechts wegen von der anderen Partei gekündigt werden, nachdem eine Mahnung per Einschreiben mit Rückschein erfolglos geblieben ist. In der Mahnung werden die festgestellte(n) Nichterfüllung(en) angegeben. Im Falle einer Kündigung informiert die Website den Kunden über die bevorstehende Kündigung seines Abonnements, und der Kunde stellt die Nutzung aller Zugangscodes zu den Lösungen und Anwendungsdiensten ein. Die vollständige oder teilweise Unmöglichkeit, den Dienst zu nutzen, insbesondere aufgrund von Hardware-Inkompatibilität, führt zu keinerlei Schadenersatz, Rückerstattung oder Haftung des Herausgebers, außer im Fall eines nachgewiesenen versteckten Mangels, einer Nichtkonformität, eines Defekts oder der Ausübung des Widerrufsrechts. Im Falle der Nichtbereitstellung einer Bestellung oder eines Teils einer Bestellung hat der Kunde maximal sechs Monate Zeit (ab dem Datum des Zugriffs auf den Online-Dienst), um sich zu melden. Nach Ablauf dieser Frist wird keine Reklamation mehr akzeptiert.

Artikel 19 - Archivierung

Apolearn archiviert die Bestellscheine und Rechnungen auf einem zuverlässigen und dauerhaften Datenträger, der eine getreue Kopie gemäß den Bestimmungen des Artikels 1348 des Zivilgesetzbuches darstellt. Die elektronischen Register werden von den Parteien als Beweis für die Mitteilungen, Bestellungen, Zahlungen und Transaktionen zwischen den Parteien angesehen.

Artikel 20 - Bedingungen für den Zugang zur Lösung

Die vorliegende Website stellt dem Nutzer eine Lösung auf ihrem Server zur Verfügung, auf die er über das Internet zugreifen kann. Die verschiedenen angebotenen Lösungsprogramme und die entsprechenden Abonnementbedingungen werden auf den Angebotsseiten der Website vorgestellt. Je nach dem gewählten Angebot teilt die Seite dem Nutzer die Gültigkeitsdauer seines Abonnements mit. Die Website führt die Sicherung und den Schutz der Daten durch. Die Website gewährt dem Nutzer ein persönliches, nicht ausschließliches, nicht übertragbares und nicht abtretbares Recht zur Nutzung der Lösungen während der gesamten Vertragsdauer und für die ganze Welt. Der Nutzer darf die Anwendungsdienste und Lösungen nur in Übereinstimmung mit seinen Bedürfnissen und ihrer Dokumentation nutzen. Insbesondere wird die Lizenz für die Lösungen nur zu dem alleinigen und ausschließlichen Zweck erteilt, dem Nutzer die Nutzung der Dienste zu ermöglichen, unter Ausschluss jedes anderen Zwecks. Das Nutzungsrecht umfasst das Recht, die Anwendungsdienste bestimmungsgemäß im SaaS-Modus ("Software as a Service") über eine Verbindung mit einem elektronischen Kommunikationsnetz darzustellen und zu implementieren. Der Nutzer darf die Lösungen unter keinen Umständen Dritten zur Verfügung stellen und verbietet sich strikt jede andere Nutzung, insbesondere jede Anpassung, Änderung, Übersetzung, Anordnung, Verbreitung, Dekompilierung, ohne dass diese Liste erschöpfend ist. Wenn die Website für bestimmte Angebote eine Mindestabnahmeverpflichtung einführt, wird diese klar und deutlich auf der Seite des Angebots und während des Abnahmeprozesses festgelegt.

Artikel 21 - Zahlung

Die verschiedenen angebotenen Lösungsprogramme und die entsprechenden Abonnementpreise werden auf den Angebots- oder Tarifseiten der Website vorgestellt. Die Website gibt auf diesen Seiten an, ob die Abrechnung pro Tag, Monat oder Jahr erfolgt oder ob sie auf der Grundlage eines auf dieser Seite angegebenen Nutzungsgrads der Ressourcen oder eines anderen Zugangswegs festgelegt wird. Die Art der Rechnungsstellung wird ebenfalls auf den Angebots- oder Tarifseiten der Website angegeben, oder, falls dies nicht der Fall ist, im Abschnitt über die Bedingungen für den Zugang zur Lösung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Im Falle einer automatischen Abbuchung wird die Website dem Kunden in der Zahlungsschnittstelle das Datum der Abbuchung, den Betrag und die Häufigkeit der Abbuchung mitteilen, wobei die Häufigkeit von dem jeweiligen Kunden abhängen kann.

Artikel 22 - Rückgabe von Daten

Bei Beendigung des Vertragsverhältnisses, aus welchem Grund auch immer, verpflichtet sich der Herausgeber der Website, alle ihm gehörenden Daten nach Wahl des Kunden auf dessen erste per Einschreiben mit Rückschein gestellte Aufforderung hin in einem Standardformat zu vernichten oder zurückzugeben, das in einer gleichwertigen Umgebung problemlos lesbar ist; eventuell kann das genaue Format der Daten im Austausch zwischen der Website und dem Kunden präzisiert werden. Der Kunde wird aktiv mit der Website zusammenarbeiten, um die Wiederherstellung der Daten zu erleichtern. Die Website wird dafür sorgen, dass der Kunde die Daten ohne Unterbrechung weiter nutzen kann, entweder direkt oder mit Unterstützung eines anderen Anbieters.

Artikel 23 - Rahmung der Bedingungen

Wenn eine Bestimmung dieser Nutzungsbedingungen für rechtswidrig, nichtig oder aus anderen Gründen nicht durchsetzbar gehalten wird, dann gilt diese Bestimmung als von den Nutzungsbedingungen abtrennbar und hat keinen Einfluss auf die Gültigkeit und Durchsetzbarkeit der übrigen Bestimmungen. Diese Bedingungen beschreiben die gesamte Vereinbarung zwischen dem Nutzer und der Website. Sie ersetzen alle vorherigen oder zeitgleichen schriftlichen oder mündlichen Vereinbarungen. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind nicht abtretbar, übertragbar oder vom Nutzer selbst unterlizenzierbar. Eine gedruckte Version der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und aller in elektronischer Form erteilten Mitteilungen kann in Gerichts- oder Verwaltungsverfahren im Zusammenhang mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen verlangt werden. Die Parteien vereinbaren, dass die gesamte Korrespondenz in Bezug auf diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen in deutscher Sprache abgefasst werden muss.

Artikel 24 - Notifizierungen

Alle Benachrichtigungen oder Stellungnahmen zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen, den rechtlichen Hinweisen oder der Datenschutzrichtlinie müssen schriftlich erfolgen und persönlich, per Einschreiben oder beglaubigtem Brief, per Post oder einem anderen national anerkannten Kurierdienst, der eine regelmäßige Verfolgung seiner Pakete ermöglicht, oder per E-Mail an die im rechtlichen Hinweis der Website angegebenen Adressen eingereicht werden, wobei Sie Ihren Vor- und Nachnamen, Ihre Kontaktdaten und den Gegenstand der Benachrichtigung angeben müssen.

Artikel 25 - Ungenauigkeiten

Es ist möglich, dass die gesamte Website und die angebotenen Dienste in begrenztem Umfang Ungenauigkeiten oder Fehler enthalten oder Informationen, die nicht mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, den rechtlichen Hinweisen oder der Charta der personenbezogenen Daten übereinstimmen. Darüber hinaus ist es möglich, dass Dritte unbefugte Änderungen an der Website oder an den zugehörigen Diensten (soziale Netzwerke...) vornehmen. Wir setzen alles daran, dass derartige Abweichungen korrigiert werden. Sollte uns eine solche Situation entgehen, kontaktieren Sie uns bitte per Post oder E-Mail an die im Impressum der Website angegebenen Adressen, möglichst mit einer Beschreibung des Fehlers und des Ortes (URL) sowie ausreichenden Informationen, damit wir Sie kontaktieren können. Für Anfragen, die das Urheberrecht betreffen, lesen Sie bitte den Abschnitt über geistiges Eigentum.

Artikel 26 - Beschwerden

Jegliche Ansprüche im Zusammenhang mit der Nutzung der Website, ihrer Dienste oder anderer verlinkter Dienste, der Seiten der Website in sozialen Netzwerken oder der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, rechtlichen Hinweise oder Datenschutzrichtlinien müssen innerhalb von 365 Tagen nach dem Tag, an dem das Problem, das den Anspruch begründet, entstanden ist, eingereicht werden, und zwar unabhängig von jeglichen gegenteiligen Gesetzen oder Rechtsregeln. Falls ein solcher Anspruch nicht innerhalb von 365 Tagen nach der Beschwerde eingereicht wird, ist ein solcher Anspruch für immer gerichtlich nicht durchsetzbar.

Alle Rechte vorbehalten - 3. Juli 2023

[Webinar] Die pädagogischen Einsatzmöglichkeiten von KI mit Julien Morice

X